Beitrag

  Geheimes Familienrezept: Christstollen!
11. November  2016

Hast Du auch das Prinzip, dass Du vor der Weihnachtszeit kein Weihnachtsgebäck kaufst?! Und trotzdem: bringst Du Dich vielleicht vor dem 1. Advent gerne in Weihnachtsstimmung?! Dazu passt ein altes Familienrezept von Irene für einen schmackhaften Christstollen. Da dieser ungefähr 3-4 Wochen lagern soll, ist jetzt genau der richtige Zeitpunkt, ihn herzustellen. Dann kannst Du ihn auch mit der neuen Liebe, einem Date oder auch mit Kindern und Freunden am 1. Advent genießen. Als Single Vater oder Mutter ist das auch eine mögliche gemeinsame Arbeit mit den Kindern - auch als Patchworkfamilie...

Für den Teig

500 g Mehl
200 g Zucker
2 Eier
125 g Butter
50 g Kokosfett
250 g Quark
1 P. Backpulver
1 P. Vanillezucker
4 Tropfen Bittermandelöl
4 Tropen Zitronen Aroma
1 Fl. Rum Aroma
1 Messerspitze Kardamom
1 Messerspitze Muskatblüte
125 g Korinthen
125 – 250 g Rosinen (nach Geschmack)
125 – 150 g Mandeln oder Haselnusskerne gemahlen
50 -100 g Zitronat

Zum Bestreichen
50 g Butter (zerlassen)

Zum Bestäuben
50 g Puderzucker

Zubereitung

Mische das Mehl mit dem Backpulver und drücke in die Mitte eine Vertiefung. Da gibst Du die folgenden Zutaten hinein: Eier, Zucker, Vanillezucker und alle Gewürze. Jetzt mengst Du einen Teil des Mehls und die Zutaten zu einem dicken Brei zusammen.
Auf diesen Brei schneidest Du die kalte Butter in Stücke und gibst das Koksfett, den Quark, die Korinthen und die Rosinen, sowie die gemahlenen Mandeln oder Haselnüsse und das zerkleinert Zitronat dazu.
Alle Zutaten verknetest Du jetzt schnell zu einem glatten Teig. Sollte er kleben, füge noch etwas Mehl dazu.
Lass alles etwa 30 Minuten ruhen und forme dann den Teig zu einem Stollen. Den legst Du auf ein mit Backpapier ausgelegtes Kuchenblech. Du kannst den Teig aber auch in eine gut gefettete Stollenform geben, wenn Du eine hast.

So, das wäre schon ´mal geschafft.

Den Backofen hast Du bereits auf 220 Grad vorgeheizt und reduzierst ihn jetzt auf ca. 160-180 Grad wenn Du das Blech auf der mittleren Schiene in den Ofen schiebst.
Die Backzeit beläuft sich auf ca. 50-60 Minuten.

Jeder Ofen ist anders: schaue schon mal nach ca. 40 Min. nach, wie das Gebäck aussieht. Falls es dann schon Farbe hat, decke es für den Rest der Backzeit mit Alufolie ab.
Wenn der Stollen fertig gebacken ist, bestreiche ihn direkt mit 50 Gramm geschmolzener Butter. Sie zieht schön ein und macht den Stollen so richtig saftig. Wenn das alles fertig und auch der Stollen etwas abgekühlt ist,  bestäube ihn dick mit Puderzucker. Das ist wie eine Isolierung und lässt den Stollen nicht austrocknen beim Lagern.

Dann lass den Stollen komplett auskühlen und verpacke ihn danach gut in Alufolie. Bis zum 1. Advent kann er jetzt ruhen und köstlich reifen.

Vorfreude ist ja sprichwörtlich die schönste Freude!

 

 


 

 

Einfach anmelden
und kostenlos umsehen

Ich bin