Zurück zur Ratgeber-Startseite

Angst vor dem ersten Sex nach einer längeren Pause? So kommst du darüber hinweg

 Liebe
 

Viele Singles haben Angst vor dem ersten Sex nach einer längeren Sexflaute. Sie befürchten, dass sie ihre Fähigkeiten verloren haben oder dass der Sex enttäuschend sein wird. Doch Sex ist wie ein Muskel: Wenn man ihn nicht benutzt, wird er zwar schwächer, aber man verlernt ihn nicht vollständig.

Wenn man längere Zeit keinen Sex hatte, ist es normal, dass man nervös und unsicher wird. Doch es gibt einige Dinge, die man tun kann, um sich wieder an das Gefühl des Sexes zu gewöhnen und die Angst zu überwinden.

Sex verlernt man nicht

Es ist ein weit verbreitetes Missverständnis, dass man seine sexuellen Fähigkeiten verliert, wenn man längere Zeit keinen Sex hat. Diese Angst kann dazu führen, dass Singles, die längere Zeit keinen Partner hatten, sich unwohl und unsicher fühlen, wenn sie wieder sexuelle Aktivitäten aufnehmen. Doch Sex ist wie ein Muskel – wenn man ihn nicht benutzt, wird er zwar schwächer, aber man verlernt ihn nicht vollständig.

Es ist normal, nervös und unsicher zu sein, wenn man längere Zeit keinen Sex hatte. Doch wenn man sich selbst Zeit und Raum gibt und sich auf den Moment konzentriert, kann man die Angst überwinden und wieder Spaß am Sex haben. Sex verlernt man nicht – man muss nur lernen, sich selbst und seinen Körper wieder neu kennen und verstehen.

Offenheit und Ehrlichkeit

Es ist ratsam, offen und ehrlich über sexuelle Vorlieben und Bedenken zu sprechen. Man sollte sich nicht dafür schämen, dass man längere Zeit keinen Sex hatte oder dass man bestimmte Dinge im Bett nicht mag. Stattdessen sollte man versuchen, einen Partner zu finden, der Verständnis für die eigenen Bedürfnisse hat und bereit ist, darauf einzugehen.

Eine weitere Möglichkeit, die Angst zu verringern, ist, sich selbst zu verwöhnen, bevor man sexuelle Aktivitäten mit einem Partner aufnimmt. Dies kann bedeuten, sich selbst zu befriedigen, um herauszufinden, was einem selbst gefällt, oder sich auf andere Weise sexuell zu erregen, zum Beispiel durch das Ansehen von Pornos oder das Lesen erotischer Literatur. Dies kann dazu beitragen, die sexuelle Erregung zu steigern und die Angst vor dem ersten Sex zu verringern.

Abschließende Gedanken

Insgesamt ist es wichtig, sich selbst Zeit und Raum zu geben, um wieder in ein aktiveres Sexleben einzusteigen. Man sollte offen und ehrlich über seine Vorlieben und Bedenken sprechen und sich auf seine eigenen Bedürfnisse konzentrieren. Auch das Verwöhnen sich selbst kann dazu beitragen, die Angst vor dem ersten Sex zu verringern und die sexuelle Erregung zu steigern. Wichtig ist es auch, sich auf den Moment zu konzentrieren und nicht in Gedanken über mögliche Fehler oder Enttäuschungen zu verlieren. Wenn man diese Tipps beachtet, kann man die längere Sexflaute hinter sich lassen und wieder Spaß am Sex haben.

Logo moms-dads-kids

Einfach anmelden
und kostenlos umsehen

Ich bin

Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Depressionen in der Partnerschaft - Eine Herausforderung für jede Beziehung

Depressionen können jeden treffen und sind leider auch in Partnerschaften ein häufiges Problem. Besonders jetzt nach der Corona-Pandemie, in der viele Menschen mit Stress und Sorgen konfrontiert waren, kann die Belastung in einer Partnerschaft deutlich...

weiterlesen

Beziehung auf Augenhöhe - 6 Tipps wie das gelingen kann

Wir fragen uns oft, was eigentlich eine gute und harmonische Beziehung ausmacht. Eine Beziehung in der beide Partner sich auf Augenhöhe begegnen und auch Kritik äußern dürfen, ohne das der Partner sich beleidigt fühlt. Hier erhalten Sie, 6 Tipps wie...

weiterlesen

Was schenke ich meinem Partner zum Hochzeitstag?

Der Hochzeitstag ist der Jahrestag der Hochzeit und wird traditionell als besonderer Anlass gefeiert, um die Liebe und das Engagement füreinander zu feiern. Es ist üblich, dem Partner zum Hochzeitstag ein Geschenk zu machen, um die besondere Bedeutung...

weiterlesen

Fünf Phasen der Trennungsbewältigung

Die Trennung von einem geliebten Menschen ist ein schmerzhaftes Erlebnis, das viele Gefühle von Verlust, Trauer und Verletzlichkeit hervorruft. Um mit der Trennung umzugehen und sie zu verarbeiten, durchlaufen die meisten Menschen verschiedene Phasen,...

weiterlesen

Persönlichkeitstypen und ihr Einfluss auf die Partnerschaft

In unserem täglichen Leben begegnen wir immer wieder verschiedenen Persönlichkeitstypen. Diese können uns positiv oder negativ beeinflussen und unser Verhalten prägen. Doch wie wirkt sich die Persönlichkeit auf die Partnerschaft aus? Welchen Einfluss...

weiterlesen