Beitrag

  Sommertrendsportarten 2016
23. Mai  2016

Wie aus bequemen Couchpotatoes aktive Bewegungsfans werden

Endlich lösen warme Sonnenstrahlen die dicken Regenwolken ab, die in den letzten Monaten für Stiefelwetter und monotones Grau-in-Grau gesorgt haben. Mit den Temperaturen steigt nun auch die Motivation für actionreiche Sportarten. Bereits jetzt haben sich für den kommenden Sommer einige Trends herauskristallisiert, die ihr auf gar keinen Fall verpassen solltet. Ob auf vier Rollen, dem Himmel ganz nah, mit einem Paddel oder mehreren Stoffsäckchen in der Hand… Diese drei Sommertrendsportarten versprechen jede Menge Spaß für die gesamte Patchwork-Familie!


1. Longboarding – Entspannt unterwegs

Das Longboard, der große Bruder des Skateboards, erfreut sich nicht erst seit gestern größter Beliebtheit und hat sich in den letzten Jahren zum absoluten Lieblingssport in der warmen Jahreszeit gemausert. Doch wie steuerst du das lange Holzbrett, um mindestens so lässig auszusehen wie die Beachboys und Bikinibabes an der kalifornischen Strandpromenade? Es gibt verschiedene Arten Longboard zu fahren, doch bei allen Stilen lenkt man das Board durch die Verlagerung des eigenen Gewichts. Sliden, Carven, Cruisen, Dancing, Long Distance Bumbing, Freestyle, Hippie Jump… Wie bitte? Keine Angst, wenn du jetzt erstmal nur Bahnhof verstehst. Um die unterschiedlichen Fortbewegungsarten zu erlernen, braucht es etwas Zeit und Geduld, doch nach einigen Versuchen steht man meist relativ sicher auf dem Brett. Bewegungsspaß für Groß und Klein!


2. Stand Up Paddling – Feucht-Fröhliches Gleichgewichtstraining

Auch auf dem Wasser gibt es in diesem Sommer die ein oder andere neue Trendsportart zu entdecken. Stand Up Paddling ist den meisten Outdoor-Fans schon länger ein Begriff und sorgt bei sommerlichen Temperaturen unter Umständen für eine willkommene Abkühlung. Beim Stand Up Paddling steht man aufrecht auf einem Surfbrett und bewegt sich mit Hilfe eines Paddels fort. Falls du und deine Kids bis jetzt noch nicht in den Genuss der der sportlichen Betätigung auf dem Wasser seid, solltet ihr in diesem Sommer unbedingt einen Ausflug mit dem Surfbrett wagen. Während dem Balancieren auf dem schmalen Brett trainierst du gleichzeitig Arme, Beine und auch den Rumpf – ein Rundum-Workout, das Spaß macht.


3. Crossboccia – Alles andere als antiquiert

Wer bei Boccia an ältere Herren in wildgemusterten Hemden denkt, sollte sich Crossboccia mal etwas genauer anschauen. Denn die abgewandelte Version des Ballsports mit dem etwas angestaubten Image sorgt für jede Menge Freizeitfun. Crossboccia basiert auf dem gleichen Prinzip, aber die glänzenden Metallkugeln werden durch weiche, sackartige Stoffbälle ersetzt. So bekommt man die Gelegenheit, auch abseits fester Spielflächen zu spielen. Noch spannender wird der Sport durch verschiedene Wurfvarianten, mit denen eine höhere Punktanzahl erreicht werden kann.

 

Einfach anmelden
und kostenlos umsehen

Ich bin